Das Münzbild des Krügerrandes

Auf der Kopfseite ist Paul Kruger abgebildet. Er wurde 1825 in Südafrika als Kind von deutschen Einwanderern geboren und war von 1882 bis 1902 Präsident der Südafrikanischen Republik, nachdem er sich als General beim Militär im Krieg gegen die Briten verdient gemacht und dem Land so 1881 die Unabhängigkeit gebracht hatte. 1898 gründete er das Sabie-Naturschutzgebiet, das später zum Kruger-Nationalpark wurde. Er starb 1904 in der Schweiz.

Das Münz-Portrait von Paul Kruger ist nahezu identisch mit der ehemaligen Südafrikanischen Umgangsgoldmünze dem Pond.

Mehr zu Paul Kruger auf Wikipedia


Links und rechts des Kopfes ist der Name des Herausgabelandes in zwei Schreibweisen eingeprägt. Links Suid-Afrika und rechts in englischer Schreibweise South-Afrika. Südafrika war lange Jahre der grösste Goldproduzent der Welt und verfügt auch heute noch über stattliche unterirdische Goldreserven. Das noch nicht geförderte Gold liegt jedoch in so grossen Tiefen, so dass es sehr teuer und aufwändig ist, es zu fördern. Mit steigendem Goldpreis werden diese Abbaugebiete jedoch immer rentabler. Die grösste Problematik beim Goldabbau in so grossen Tiefen ist die zunehmende Temperatur. Es ist ein gewaltiger Energieaufwand nötig, um die Förderschächte auf eine so niedrige Temperatur herunterzukühlen, dass darin gearbeitet werden kann.


Die Rückseite der Krügerrand Münze ziert mittig das Nationaltier von Südafrika, eine Springbock-Antilope. Das Bild wurde 1947 von Coert Steynberg entworfen und ziert seit 1967 den Krügerrand. In Südafrika, Namibia, Angola und Botswana, wo der Springbock beheimatet ist, leben heute noch rund 600.000 dieser Tiere in der offenen Savanne bzw. in Nationalparks.


Oberhalb des Springbockes ist der Name der Münze eingeprägt: Krugerrand. Ursprünglich wurde der Familienname von Paul Kruger mit „ü“ also Krüger geschrieben, weshalb die Münze speziell im deutschsprachigen Raum meist als Krügerrand bezeichnet wird. Das Rand ist die noch heute übliche Währung in Südafrika, benannt nach dem Gebiet Witwatersrand, in dem1886 bedeutende Goldfunde gemacht wurden.

Der Krügerrand ist in Südafrika ein offizielles Zahlungsmittel, welches jedoch keinen festen aufgeprägten Nennwert besitzt, sondern dessen Wert jeden Werktag von offizieller Seite in Bezug auf den Goldpreis neu festgelegt wird. Dadurch, dass der Krügerrand, zumindest theoretisch in Südafrika offizielles Zahlungsmittel ist, ist er in Europa vom Gesetzgeber als MwSt. befreit handelbar eingestuft.


Links des Springbockes wird das jeweilige Jahrhundert der Prägung und rechts das Prägejahr angezeigt. Die 1oz Münze wird seit 1967, von der Jahreszahl abgesehen, fast unverändert geprägt. Die auflagenstärksten Jahrgänge wurden bis jetzt zwischen 1974 und 1984 erreicht, als die Welt während der Ölkrise verstärkt nach dem sicheren Anlagehafen Gold strebte und der Krügerrand seinen Siegeszug als werterhaltende Anlagemünze antrat.

Unter dem Springbock wird auf dem Krügerrand der jeweilige Feingoldinhalt in oz angegeben.

Beim klassischen Krügerrand beträgt das Feingewicht 1oz. Die Gewichtsbezeichnung Feinunze ist eine speziell im angloamerikanischen Raum im Edelmetallhandel gebräuchliche Gewichtseinheit (Troy-Unze) und entspricht 31,1034768 Gramm.

Neben der rechts neben dem Gewicht stehenden englischen Benennung FINE GOLD ist links auch die südafrikanische Schreibweise FYNGOUD angegeben


Der Rand des Krügerrand ist geriffelt um es zum Einen Fälschern schwerer zu machen die Münze nachzuprägen, und um gleich erkennen zu können ob von der Münze etwas abgefeilt wurde um das Gewicht zu manipulieren. Beim 1oz Stück in normaler Prägequalität sind es 180 Kerben, bei den Versionen in polierter Platte 240.



Investieren in Krügerrand Goldmünzen:

Der Krügerrand, ist von wenigen exotischen Jahrgängen abgesehen (Importverbot der EG und der USA aufgrund von Apartheids-Sanktionen), keine Sammler, sondern eine reine Anlagemünze. Bis jetzt wurden bereits weit über 50Mio Stück davon geprägt. Aufgrund seiner Robustheit, seiner weltweiten Bekanntheit und Akzeptanz sowie des geringen Prägeaufschlages, mit dem er gehandelt wird, ist der Krügerrand die ultimative Goldmünze zu Anlagezwecken und zur Krisenvorsorge.

Bis zu einem Betrag von 10.000,- Euro pro Person können Krügerrand-Goldmünzen gegen Barzahlung anonym gekauft werden. Bei höheren Beträgen sind Banken und Edelmetallhändler aufgrund des GWG verpflichtet die Personalien des Käufers aufzunehmen.