Die Geschichte des Krügerrandes

Paul Kruger wurde erstmals 1892 auf der Südafrikanischen Umlaufsgoldmünze 1 Pond bzw. ½ Pond abgebildet.

Er wurde 1825 in Südafrika als Kind von deutschen Einwanderern  geboren und war von 1882 bis 1902 Präsident der Südafrikanischen Republik nachdem er sich als General beim Militär im Krieg gegen die Briten verdient gemacht und dem Land so 1881 die Unabhängigkeit gebracht hatte. 1898 gründete er das Sabie-Naturschutzgebiet, das später zum Kruger-Nationalpark wurde. Er starb 1904 in der Schweiz.

Das Pond wurde in Anlehnung zur Englischen 1 Pfundmünze dem Sovereign mit identischem Gewicht von 7,988g in 22K Rotgold mit 8,34% Kupferzusatz und einem Feingoldgehalt von 7,322g geprägt.

Das Südafrikanische 1 Pond Goldstück wurde 1892 bis 1900 geprägt.


Die ersten Südafrikanischen Goldmünzen mit der Bezeichnung Rand waren die ab 1961 geprägten 1 Rand, und 2 Rand Gold-Münzen.

Das Gewicht und die Legierung lehnte sich ebenfalls an die englische Sovereign Münze an, wobei das 2-Rand Goldstück vom Gewicht her dem englischen 1-Pfund Stück entsprach und das 1-Rand Goldstück dem des  ½ Pfundstückes. Die 1- und 2-Rand Goldmünzen wurden bis 1983 geprägt und sind auch heute noch in Südafrika offiziell zugelassene Zahlungsmittel. Der tatsächliche Wert beträgt jedoch nicht den aufgeprägten 1 bzw. 2 Rand, sondern wird jeden Tag über das Goldgewicht und den Goldwert neu berechnet.

Abgebildet ist zum einen der sich auch auf der Krügerrand Rückseite befindende Springbock und auf der Vorderseite das Portrait von Jan van Riebeeck, dem ersten Verwalter der Ostindischen Kompanie in Kapstadt. Er lebte von 1619 bis 1677. Der Springbock (Randy) wurde übrigens in dieser Version des Designers Coert Steynberg das erste mal 1947 auf der Südafrikanischen 5 Schilling Münze abgebildet.


Der Krugerrand oder Krügerrand, wie er in Deutschland meist genannt wird, wurde am 03.07.1967 zum ersten mal auf Anregung der Südafrikanischen Minenvereinigung „Chamber of Mines of South Africa“ mit offizieller Autorisierung der Südafrikanischen Reserve Bank zwar als zugelassenes Zahlungsmittel, aber eigentlich gedacht als Anlagemünze, geprägt. Da im internationalen Goldhandel die Gewichtseinheit Troy-Unze (oz) die gebräuchliche Handelseinheit für Gold war, entschied man sich, beim Krügerrand auf den Feingoldinhalt von exakt einer Feinunze (31,1034768g). Um die Münze lange handelbar und robust zu machen, beschloss man 1967 außerdem, die Münze in der sich bereits lange bewährten 22K Rotgoldlegierung mit Zugabe von 8,34% Kupfer herzustellen. Ein Krügerrand kommt somit im Ganzen auf ein Gewicht von 33,93g. Der Krügerrand ist in Südafrika seitdem offizielles Zahlungsmittel, wobei er natürlich im realen Leben nicht als solches eingesetzt wird sondern als Anlagemünze dient. Der Wert des Krügerrandes ergibt sich jeden Tag neu durch den aktuellen Goldpreis.

Mit seiner optimal handelbaren Gewichtseinheit von 1oz gilt der Krügerrand als die erste und somit älteste rein zu Anlagezwecken geprägte Goldmünze.

Seit 1980 gibt es nicht nur den 1 oz Krügerrand, sondern auch noch die kleineren ½ oz Krügerrand, ¼ oz Krügerrand und 1/10 oz Krügerrandgoldmünzen. Im Jahre 2007 gab es eine 1kg Krügerrand Jubiläumsausgabe aus Feingold, und im Jahre 2017 eine 50oz, 5oz, 1/20oz, 1/50oz, sowie eine Silber und Platin Version.

Prinzipiell spielt das Prägejahr beim Krügerrand keine Rolle da es sich um eine Anlage- und nicht um eine Sammlermünze handelt. Der Vollständigkeit halber sei aber erwähnt, dass zwischen den Jahren 1986 und 1999 aufgrund des Südafrika-Embargos der USA und Europas wegen der dort damals immer noch praktizierten Apartheid, mangels Exportnachfrage die Prägezahlen drastisch heruntergefahren wurden. Die höchste Prägeauflage hatte der Krügerrand 1978 während der Ölkrise. Während des Embargos wurden in den USA und Europa andere Anlagemünzen eingeführt, von denen während dieser Zeit der Maple Leaf aus Kanada den größten Marktanteil eroberte. Da es sich hierbei jedoch um eine weiche und entsprechend empfindliche Feingoldmünze handelt, ist der Krügerrand nun wieder dabei, seine Marktführerschaft als die weltweit beliebteste und anerkannteste Anlagemünze zurückzugewinnen.


Nicht zuletzt durch das Ende der Apartheid, die außenpolitische Sympathie, die Nelson Mandela dem Land brachte und der professionell durchgeführten Fußballweltmeisterschaft 2010 hat Südafrika mit dem Krügerrand nun wieder einen goldenen Exportschlager.

Der Name und das Kopfbild der Münze sind jedoch nicht unumstritten. Paul Kruger gild als Mitbegründer der Apartheid in Südafrika. Es bleibt also abzuwarten ob es eines Tages einen Namens und Bildwechsel in Mandelarand geben wird!?

Zum 50 Anniversary des der Münze im Jahre 2017 wurde zunächst aber beschlossen das Prägebild beizubehalten, und dafür eine Silberversion und eine Platinversion des Krügerrandes aufzulegen.